Praktische Ansätze im Kampf gegen den totalen Erschöpfungszustand

Eine gute Wirkung gegen den totalen Erschöpfungszustand erzielen aktive körperbetonte Übungen wie Qi Gong.

Ein Bloglink zum Thema

http://www.phytodoc.de/post/qi-gong-fuer-innere-ruhe-und-mehr-energie-im-alltag/

Bei der  Behandlung von Erschöpfungszuständen werden zunehmend “sanfte” körperbetonte Therapien eingesetzt. Bsp. Shiatsu: Dies ist eine Therapieart, die beim Energiestau Abhilfe schaffen kann. Das heißt die Energie (auch Ki oder Qi genannt) wird wieder ins Fließen gebracht. Dies geschieht durch Berühren und Loslassen. Shiatsu ist eine japanische Heilmethode und heißt “Fingerdruck” Ob die Massagetechnik als Muskelmassage eingesetzt wird oder die Aufgabe übernimmt, den Patienten wieder in Kontakt mit seinen eigenen (nicht gelebten) Gefühlen zu bringen, ist dem Anwender überlassen. Verstehen sollte man aber die Behandlung im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin sowohl zum Energieausgleich über das Meridiansystem, als auch die Kunst über verschiedene Schichten im Körper die unterschiedlichen Ebenen des Menschen zu berühren.

http://www.shiatsu-gsd.de/

Beschreibung weiterer “sanfter” Körpertherapien finden Sie unter http://burnoutcenter.naturamed.de/therapie/

BuchTipps: Therapien bei Erschöpfungszuständen

http://www.amazon.de/Total-ersch%C3%B6pft-Vinzenz-Mansmann/dp/3925868089/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1302099362&sr=8-1

http://www.amazon.de/Shiatsu-als-Therapie-Peter-Itin/dp/3833483199/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1302099425&sr=8-9

http://www.amazon.de/Qigong-mit-Audio-CD-Lust-%C3%9Cben/dp/3833819952/ref=pd_rhf_p_t_1

Presse Naturamed e.V.